Facebook
Kostenloser Versand ab 20€
Zertifiziert von Trusted Shops
Wir beantworten gerne Ihre Fragen
 
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Vinylboden 

Vinylboden (auch bekannt als PVC) ist ein künstlicher Bodenbelag der eine günstige Alternative zum klassischen Parkett ist. Sowohl in Holzoptik als auch in Fliesenoptik sind Vinylböden pflegeleicht, belastbar und extrem allergikerfreundlich. Durch eine große Elastizität sind Vinylböden zudem schonend für Gelenke und sehr leise. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen in Holzoptik wie Eiche oder aber auch in Fliesenoptik wie zum Beispiel Fliesen in der Farbe Stone (grau). Durch eine Beschichtung haben Vinylböden eine widerstandsfähige Oberfläche und sind zudem in der Verlegung und Handhabung sehr einfach. Qualitativ hochwertige Vinylböden haben abgesehen vom einfachen verlegen mit Klick-System viele andere Vorteile.

  • einfaches verlegen (Klick-Vinylboden)
  • viele verschiedene Designs und Dekor Oberflächen
  • Vorteil: günstig, flexibel und in Holz-Optik und Stein-Optik erhältlich
  • langlebiger und belastbarer Boden
  • geringe Aufbauhöhe vom gesamten Fußboden 
  •  in verschiedenen Holz Designs in natürlicher Optik (z.B. Eiche, Pinie, Grey Oak, ...) und als Dekor oder Fliese

Worin unterscheidet sich Vinylboden von Laminat?

Vinylböden und Laminat sind beides ganz oder teilweise künstliche Bodenbeläge die meist in Holzoptik aber auch Fliesenoptik gestaltet sind. Optisch ähneln sie häufig Parkett, sie sind aber preislich beide viel günstiger. Dadurch, dass es sich um Kunststoff als Material handelt gelten Sie als viel pflegeleichter und manchmal auch belastbarer als Holz. 

Zusammensetzung Laminat: Die Basis von Laminat ist eine Trägerplatte aus Holz, meist Holzfaserplatte. Auf der Trägerplatte liegt eine Art Papierschicht, die Dekor Schicht, die mit dem Design bedruckt ist und die optisch wahrnehmbare Fläche bildet. Diese wird von der Deckenschicht bzw. dem Overlay mit einer Art Kunstharz geschützt.

Zusammensetzung Vinyl: Es gibt verschiedene Vinylboden Arten. Vinylböden als Vollmaterial bestehen nur aus Vinyl (bzw. PVC) dabei ist die Basis eine Trägerplatte aus Vinyl. Diese kann jedoch eine HDF-Trägerplatte sein, einer Faserplatte die für weitere Belastbarkeit und Stabilität verantwortlich ist. 

Aufgrund des Holzanteils in Laminat eignet sich Vinyl viel besser für Räume mit hoher Feuchtigkeit. Das Holz im Laminat würde Feuchtigkeit zu sehr aufnehmen und dann aufquellen. Daher sollte im Badezimmer grundsätzlich als Boden nur Vinylboden verlegt werden, wenn es ein Kunstboden sein soll (auch Feuchtraum Laminat ist nie zu 100% wasserfest). Vinyl ist außerdem antibakteriell und bietet keine Nistplätze für Bakterien und Mikroben. Das macht ihn besonders für Allergiker zu der besseren Wahl. Außerdem ist Vinyl ein elastischer Bodenbelag und extrem schonend für die Gelenke. Schon in der Grundbeschaffenheit ist Vinylboden ein sehr geräuscheschluckender und leiser Bodenbelag. Oft sind noch zusätzlich Trittschalldämmungen in die Böden eingebaut. Auch mit integrierter Trittschalldämmung ist die Geräuschentwicklung von Laminat nicht mit der von Vinylboden vergleichbar, ein klassisches Parkett aus Eiche schneidet dabei am schlechtesten ab. Vinylböden und Laminatböden gelten beide gleichermaßen als belastbar und langlebig. Im Vergleich ist Boden aus Vinyl jedoch immer weicher und von schweren Gegenständen einfacher zu beschädigen.

Vinylboden  Vinylboden (auch bekannt als PVC) ist ein künstlicher Bodenbelag der eine günstige Alternative zum klassischen Parkett ist. Sowohl in Holzoptik als auch in Fliesenoptik sind... mehr erfahren »
Fenster schließen

Vinylboden 

Vinylboden (auch bekannt als PVC) ist ein künstlicher Bodenbelag der eine günstige Alternative zum klassischen Parkett ist. Sowohl in Holzoptik als auch in Fliesenoptik sind Vinylböden pflegeleicht, belastbar und extrem allergikerfreundlich. Durch eine große Elastizität sind Vinylböden zudem schonend für Gelenke und sehr leise. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen in Holzoptik wie Eiche oder aber auch in Fliesenoptik wie zum Beispiel Fliesen in der Farbe Stone (grau). Durch eine Beschichtung haben Vinylböden eine widerstandsfähige Oberfläche und sind zudem in der Verlegung und Handhabung sehr einfach. Qualitativ hochwertige Vinylböden haben abgesehen vom einfachen verlegen mit Klick-System viele andere Vorteile.

  • einfaches verlegen (Klick-Vinylboden)
  • viele verschiedene Designs und Dekor Oberflächen
  • Vorteil: günstig, flexibel und in Holz-Optik und Stein-Optik erhältlich
  • langlebiger und belastbarer Boden
  • geringe Aufbauhöhe vom gesamten Fußboden 
  •  in verschiedenen Holz Designs in natürlicher Optik (z.B. Eiche, Pinie, Grey Oak, ...) und als Dekor oder Fliese

Worin unterscheidet sich Vinylboden von Laminat?

Vinylböden und Laminat sind beides ganz oder teilweise künstliche Bodenbeläge die meist in Holzoptik aber auch Fliesenoptik gestaltet sind. Optisch ähneln sie häufig Parkett, sie sind aber preislich beide viel günstiger. Dadurch, dass es sich um Kunststoff als Material handelt gelten Sie als viel pflegeleichter und manchmal auch belastbarer als Holz. 

Zusammensetzung Laminat: Die Basis von Laminat ist eine Trägerplatte aus Holz, meist Holzfaserplatte. Auf der Trägerplatte liegt eine Art Papierschicht, die Dekor Schicht, die mit dem Design bedruckt ist und die optisch wahrnehmbare Fläche bildet. Diese wird von der Deckenschicht bzw. dem Overlay mit einer Art Kunstharz geschützt.

Zusammensetzung Vinyl: Es gibt verschiedene Vinylboden Arten. Vinylböden als Vollmaterial bestehen nur aus Vinyl (bzw. PVC) dabei ist die Basis eine Trägerplatte aus Vinyl. Diese kann jedoch eine HDF-Trägerplatte sein, einer Faserplatte die für weitere Belastbarkeit und Stabilität verantwortlich ist. 

Aufgrund des Holzanteils in Laminat eignet sich Vinyl viel besser für Räume mit hoher Feuchtigkeit. Das Holz im Laminat würde Feuchtigkeit zu sehr aufnehmen und dann aufquellen. Daher sollte im Badezimmer grundsätzlich als Boden nur Vinylboden verlegt werden, wenn es ein Kunstboden sein soll (auch Feuchtraum Laminat ist nie zu 100% wasserfest). Vinyl ist außerdem antibakteriell und bietet keine Nistplätze für Bakterien und Mikroben. Das macht ihn besonders für Allergiker zu der besseren Wahl. Außerdem ist Vinyl ein elastischer Bodenbelag und extrem schonend für die Gelenke. Schon in der Grundbeschaffenheit ist Vinylboden ein sehr geräuscheschluckender und leiser Bodenbelag. Oft sind noch zusätzlich Trittschalldämmungen in die Böden eingebaut. Auch mit integrierter Trittschalldämmung ist die Geräuschentwicklung von Laminat nicht mit der von Vinylboden vergleichbar, ein klassisches Parkett aus Eiche schneidet dabei am schlechtesten ab. Vinylböden und Laminatböden gelten beide gleichermaßen als belastbar und langlebig. Im Vergleich ist Boden aus Vinyl jedoch immer weicher und von schweren Gegenständen einfacher zu beschädigen.

Zuletzt angesehen